Mobile CRM verändert Geschäftsprozesse nachhaltig

Mobile CRM verändert Geschäftsprozesse nachhaltig

Traditionelle CRM-Systeme ermöglichen eine zentrale Datenhaltung aller wichtigen Kundeninformationen. Dadurch werden Kunden besser verstanden. Das wiederum führt zu erhöhten Verkaufschancen und einer verbesserten Servicequalität. Jetzt ist mobiles CRM so stark wie noch nie auf dem Vormarsch. Denn mobile CRM bringt gewaltige Vorteile mit sich, die Unternehmen unbedingt nutzen sollten.

Effektive Nutzung von Mobile CRM

Um alle Vorteile eines mobilen CRM effektiv nutzen zu können, sollte das mobile CRM auf jeden Fall mit dem Kernsystem verbunden sein. Nur so kann auch über alle notwendigen Funktionalitäten verfügt werden. Ein mobile CRM, das lediglich eine reduzierte Version des normalen CRM darstellt, wird von Mitarbeitern aufgrund fehlender Funktionen weniger oder falsch genutzt. Gleichzeitig muss das Leistungsspektrum des mobilen CRM an die Kapazitäten mobiler Endgeräte angepasst sein. So wird in Zukunft das mobile CRM das Alltagsgeschehen dominieren, wohingegen das Desktop CRM sehr spezifische Workflows und Support-Aufgaben übernimmt, so Andrew Staples, Pressesprecher von SugarCRM.

Trends & Anwenderakzeptanz

Es liegt auf der Hand, dass Unternehmen die stärksten Kundenbeziehungen aufbauen können, indem sie sich dem mobilen Trend anpassen, und das CRM mobil und out-of-the-office direkt mit allen aktuellen Daten versorgen können. Das hat zugleich den Vorteil, dass Daten vollständig und immer aktuell vorliegen.

Denn selbst das bestmögliche CRM-System hat keinen Mehrwert, wenn Mitarbeiter es verweigern oder nur ungern nutzen. Das wiederum führt zu nicht aktuellen oder sogar falschen Angaben im System, was die Daten für unternehmerische Zielerreichung völlig unbrauchbar macht. Forecasts oder Reports auf Basis nicht aktueller Daten führen somit unter Umständen zu falsch getroffenen Unternehmensentscheidungen.

Ein benutzerfreundliches mobiles CRM hat daher den Vorteil, dass es besonders die Arbeit von Außendienst-Mitarbeitern und Vertretern effektiver gestaltet. So werden hier aktuelle Informationen zu ihren Kunden, die notwendig für Verkaufsgespräche sind, in Echtzeit bereitgestellt. Eine Besuchsplanung muss nicht mehr langfristig vorbereitet und Informationen herausgesucht werden. Auf diese Weise können Außendienstler sich so auch außerhalb des Unternehmensnetzwerkes flexibel bewegen.

Datenpflege von unterwegs

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Datenpflege direkt nach dem Kundengespräch viel einfacher, direkter, und daher auch präziser als am Folgetag, vorgenommen werden kann. Dies wirkt sich besonders positiv auf sämtliche darauffolgenden Geschäftsprozesse aus. Die sonst so aufwändige Datenpflege passiert einfacher und unkomplizierter von unterwegs, da man das Smartphone sowieso zur Hand hat. Somit entsteht keine zeitaufwendigen Nachbearbeitung. Auf der anderen Seite haben Kollegen in der Zentrale sofort Zugriff auf die so gerade aktualisierten Daten für die weitere Verarbeitung und können diese sofort in strategische Entscheidungen miteinbeziehen. Dies fördert zugleich die interne Zusammenarbeit und macht Unternehmensprozesse flüssiger.

Ergänzende Apps für den Außendienst

Firmen, die ein hohes Volumen an neuen Interessenten- und Kundenkontakten haben, können mit zusätzlichen Apps, die mit dem CRM kommunizieren, neue Daten aufnehmen. Für einen unserer Insignio-Kunden haben wir beispielsweise eine individuelle Audio-App programmiert, die mit Sugar kommuniziert. Neue Kontaktdaten werden bei dieser App vom Außendienst-Mitarbeiter per Sprachmemo aufgezeichnet, in Sugar hinterlegt, und im Büro nachbearbeitet und ergänzt.

Mobile CRM in der Zukunft

Zukünftig wird die kundenseitige Nutzung von Mobile CRM ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Das sogenannte Mobile Tagging ermöglicht eine zielgerichtete Kommunikation mit Kunden, indem Informationen den Kunden auch unterwegs erreichen. Das einfachste Beispiel dafür sind Produktbotschaften, die Kaufimpulse auslösen oder über Aktionen in der Nähe informieren. Die Kundenbeziehung würde so dynamischer und auf eine neue Ebene gehoben.

Wie erfolgreich ist ein mobiles CRM?

Ob und wie erfolgreich Mobile CRM ist, hängt laut SugarCRM von drei Faktoren ab: Geolocation (das CRM liefert alle aktuellen Daten und Historien zu Kunden in der Nähe, sowie Informationen zu den letzten Besuchen bei ihnen), Digital Assistants (Nutzer erhalten angereicherte Informationen zu ihren Kunden, beispielsweise aus sozialen Netzwerken, sodass der Nutzer die Beziehung zum Kunden vertiefen kann), sowie der Fähigkeit des CRMs, mobile Software weiterzuentwickeln, um die strategische Perspektive im Zusammenhang mit der Kundenbeziehung stets neu zu überdenken.

SugarCRM gestaltet die Handhabung ihres mobilen CRM einfach, übersichtlich und individuell, sodass Nutzer ihre benötigten Daten effektiv verwalten können. Native Integrationen standen bei der Entwicklung im Vordergrund. Gemeint ist die Integration von bestimmten Funktionalitäten, die das mobile Gerät anbietet, wie beispielsweise click-to-call, click-to-text oder auch GPS-Mapping. Mobiles CRM ist ganz klar auf eine zielführende Kundeninteraktion ausgerichtet. Dabei spielt es keine Rolle, ob das mobile CRM mit dem Netzwerk verbunden ist, denn mit seinen Offline Synchronisations-Fähigkeiten ist SugarCRM hier markführend.

Sie haben noch Fragen zur Sugar Mobile App? Dann kontaktieren Sie uns gerne und wir beraten Sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*